Sie benutzen eine veraltete Version des Internet Explorers, wodurch es zu Darstellungsfehlern kommen kann. Bitte nutzen Sie Browser wie Google Chrome / Mozilla Firefox oder laden sie die neueste Version des Internet Explorers herunter.

…die Plattform für zukunftssichere Kooperationen
in der Gesundheitsversorgung

Der BMVZ ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheitspflege und Bildung, kooperative Strukturen im deutschen Gesundheitswesen fördert und die Interessen kooperativ arbeitender medizinischer Einrichtungen wahrnimmt.

Mehr über den BMVZ

  • Aktuelles

    • Anti-Korruptionsgesetz

      am 14.4. beschlossen

      Das Anti-Korruptionsgesetz ist verabschiedet und der Strafbestand der Bestechlichkeit und Bestechung für alle Heilberufe im Strafgesetzbuch verankert. Was bedeutet es für den ambulant-kooperativen Versorgungsalltag?

      Weiter lesen


    • Keine halben Sachen

      in Sachen KV

      Die Vorbereitungen für die "KV-Wahlen 2016" sind angelaufen. Doch kaum, dass die ersten Informationen veröffentlicht sind, gibt es Unstimmigkeiten ...

      Weiter lesen


    • Auf die Organisation kommt es an!

      BAG & MVZ:
      Ein Kommentar

      Die Gründung fachgleicher MVZ ist seit 8/2015 möglich. Damit verschwimmt die Grenze zwischen MVZ und BAG immer weiter. So stellt sich die Frage: Brauchen wir neue Kategorien für die Systematisierung von Praxisstrukturen?

      Weiter lesen


    Zum News Archiv

  • Position

    • Mit Deiner Stimme machen andere Politik !?

      Aufruf zur Wahrnehmung des Wahlrechtes der Ärzte

      Für die Welt der ambulanten Versorgung sind die KVen maßgeblich bestimmend. Doch obwohl sie Selbstverwaltungsorgane der Ärzteschaft darstellen, sind vielen Ärzten dieser Zusammenhang sowie die Tragweite der KV-Hoheit, aber auch die Gelegenheiten zur eigenen Mitbestimmung nicht klar.

      Die Unkenntnis vieler Ärzte zu diesem, ihrem Arbeitsrahmen stellt auch für MVZ eine versäumte Chance dar, über die Rahmenbedingungen der ambulanten Leistungserbringung mitzuentscheiden.

      Möglichkeiten dazu gäbe es viele. Die am wenigsten aufwändige, trotzdem aber um so wichtigere ist die Abgabe der eigenen Stimme bei der im Sommer/Herbst stattfindenden Briefwahl.

      Weiter lesen