Winterarbeitstreffen

17. + 18. Mai 2022 | Bad Sooden-Allendorf | Neben einem praxis- und lösungsorientierten Vortrags- und Weiterbildungsprogramm, werden Sie ausreichend Gelegenheiten für kollegiale und Fachgespräche haben, sowie die Möglichkeit vertiefender Diskussionen mit Partnern oder auch Mitgliedern aus der eigenen Region.
Mehr erfahren
Winterarbeitstreffen

Der Bundesverband MVZ ist 30 Jahre.

1992 – 2022 | Ein guter Anlass für den Verband, zusammen mit den Mitgliedern die Geschichte, die Arbeit, den Erfolg und die Menschen dahinter, aber auch die künftigen Herausforderungen einmal zentral in den Mittelpunkt zu stellen.
Mehr erfahren
Der Bundesverband MVZ ist 30 Jahre.

PRAXIS.KOMPAKT

Im Praxisalltag gibt es viel zu beachten und wenig Zeit, Informationen zu suchen. Deshalb sammeln wir hier wöchentlich aus verschiedenen und zuverlässigen Quellen Informationen und Beschlüsse für den ambulanten Praxisbetrieb und fassen sie kompakt für Sie zusammen.
Mehr erfahren
PRAXIS.KOMPAKT

Kontakt

Bundesverband MVZ e.V.
Geschäftsstelle

| 030 – 270 159 50
| buero@bmvz.de

Aktuelles

MVZ-Gutachten der KVB – Eine Einordnung der Daten & Meldungen

Anfang April 2022 hat die KV Bayerns mit einer Pressemeldung zu 'MVZ als Spekulationsobjekt' eine neue Runde in der politischen Auseinandersetzung um nicht-ärztliche Träger von MVZ in Gang gebracht. Anlass war die MVZ Veröffentlichung einer beim IGES-Institut in Auftrag gegebenen "Versorgungsanalyse zu MVZ im Bereich der KV Bayerns". Unmittelbar gab es viele Pressemeldungen, die normative Beschränkungen bei MVZ vom Gesetzgeber fordern.

Weiterlesen

Unvereinbarkeit von Anstellung und Gesellschafterstatus? Aktuelle BSG-Rechtsprechung

Das BSG hat eine Entscheidung veröffentlicht, nach der Anstellung und echte Gesellschafter­stellung im selben MVZ sich ausschließen. Obwohl zunächst nur ein kurzer Terminbericht vorliegt, drängen sich zahlreiche Fragen, vor allem für betroffene ärztliche Gründer, förmlich auf. Worum es grundsätzlich geht, und was das für ähnliche Fallkonstellationen bedeutet, erläutern wir in dieser kurzen Besprechung.

Weiterlesen

Die Auswirkungen des § 95e SGB V – Fachdialog zum Nachhören

Seit letzten Sommer ergeben sich durch den neuen § 95e SGB V teils erhebliche organisatorische Probleme, wenn BAG oder MVZ neu in ein Zulassungsverfahren gehen. Betroffen sind vor allem BAG und MVZ-Träger mit mehreren HBSNR und/oder einer Versicherungs-Gesamtlösung, die teils mit erheblichen Mehraufwand und Mehrkosten zugunsten von Einzelbestätigungen je MVZ aufgedröselt werden muss/soll. Gleichzeitig haben viele Betroffene von dem Problem noch gar nichts bemerkt.

Weiterlesen

PRAXIS.KOMPAKT

KW 20 (Stand: 17. Mai 2022)

PRAXIS.KOMPAKT | Was diese Woche neu und wichtig ist

Da es rund um den Betrieb von MVZ und BAG immer viel zu beachten gibt und gleichzeitig meist kaum Zeit vorhanden ist, sich ausführlich zu informieren, bündeln und kommentieren wir für Sie – jeweils Mitte einer jeden Woche neu –  relevante Informationen für den Praxisbetrieb. Dafür sammeln wir aus den verschiedensten, zuverlässigen Quellen Informationen und Beschlüsse für den ambulanten Praxisbetrieb und fassen sie samt weiterführender Links kompakt zusammen.

Themen dieser Woche u.a.

| eRezept: Startzeitpunkt kolportiert – aber nichts beschlossen | MVZ als Politikum: BMG plant derzeit keine Arbeitsgruppe | Datenschutz: Berichte zu Buß- & Strafgeldern für Ärzte | TI-Konnektoren: KBV bestätigt Austauschnotwendigkeit für alle |  Hausärzte verabschieden Forderungen zu MVZ an den Gesetzgeber | Finanzierung der Digitalisierung: Lauterbach lässt im Interview tief blicken | Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Update |

KW 20 (Stand: 17. Mai 2022)

eRezept I | Startzeitpunkt kolportiert - aber nichts beschlossen

Handelsblatt  v. 10.05.2022
E-Rezept im Gesundheitswesen verzögert sich weiter
Apotheke Adhoc v. 12. 05.2022
Kritik an BMG und gematik: E-Rezept-Einführung ist „politische Erpressung“
Lauterbach und Leyck Dieken: Zwei Modellregionen, eine Stimme


Ambulantes Operieren | Gespräche über den AOP-Katalog, aber keine schnellen Veränderungen

KBV-Mitteilung  v. 12.05.2022
Gassen will Ausbau des ambulanten Operierens beschleunigen - Beratungen mit Kassen und DKG laufen bereits
Bibliomedmanager v. 02. 05.2022
AOP-Katalog: Hoffnungsträger für die Ambulantisierung


TI-Konnektoren | KBV bestätigt Austauschnotwendigkeit für alle

KBV-Mitteilung v. 05.05.2022
Kriedel zum Konnektoraustausch: "Es gibt keine realistische Alternative" – Software soll langfristig Hardware ersetzen

Heise.de v. 03. 05.2022
Kassenärztliche Vereinigung: Austausch von Konnektoren in Praxen alternativlos

Weiter zu Praxis.KOMPAKT

Positionen

Stellungnahme und methodische Kritik zur Versorgungsanalyse der KV-Bayerns zu MVZ

Erzielen Investoren-MVZ höhere Honorarumsätze?

Am 7. April 2022 hat die KV Bayerns eine Analyse der Abrechnungsdaten von MVZ und insbesondere von MVZ, die einem medizinfernen In­vest­ment­fond zugerechnet werden, publiziert. Die darauf basierende Pressearbeit läuft auf die Forderung hinaus, dass die Politik nicht länger tatenlos zusehen dürfe, wie der Einfluss von Kapitalinvestoren auf das Gesundheitswesen beständig wächst.

Basisargument ist die These, das MVZ und insbesondere MVZ mit Investorenbezug wegen der un­ter­stellten Renditeorientierung mehr Leistun­gen und Honorare abrechnen als niedergelassene Ärzte, wie die eim IGES-Institut in Auftrag gegebene Studie belegen soll.

Eine belastbare Antwort auf Frage,  wie die verschiedenen Strukturen der vertragsärztlichen Versorgung im Verhältnis zueinander abrechnen, bietet die aktuelle, in der Tendenz gegen einzelne Trägergruppen gerichtete Versorgungsanalyse aber gerade nicht. Denn das Studiendesign weist teils gravierende methodische Mängel auf, zu denen der BMVZ Stellung nimmt und Antworten erwartet. Im Ergebnis stellen sich diverse Fragen, die im Gesamten die vom IGES, bzw. der KVB vorgelegten Ergebnisse deutlich in ihrem Aussagenwert einschränken.

Insgesamt liegt der Auseinander­setzung eine Tonlage, die mit ‘Alarmismus’ umschrieben werden könnte, zu Grunde. Von daher muss in der aktuellen Debatte zwingend einerseits für mehr Sachlichkeit und andererseits struktur­über­greifend für eine Verbesserung der Datengrundlage eingetreten werden. Die aktuell vorgelegte  Analyse leistet weder zu den einem, noch zu dem anderen Aspekt einen Beitrag. Nachfolgend erläutern wir ausführlich die Gründe für diese BMVZ-Position.

Weiterlesen

1992 – 2022

Wir stellen die Geschichte, die Arbeit, den Erfolg und die Menschen dahinter sowie die künftigen Herausforderungen zentral in den Mittelpunkt.

Über uns

Mitglieder + Vorstand + Geschäftsstelle zum Nutzen stiften I Zukunft gestalten I Wissen teilen I Erfahrung nutzen I Praxis verknüpfen

BMVZ Intern

Weil Sie dazu gehören! Login für Mitglieder zu Verbandsinterna I vertiefenden Informationen I Archiven

Publikationen

Zum Stöbern und Recherchieren: Berichterstattung zur Verbandsarbeit I BMVZ-eigene Veröffentlichungen I ausgewählte Fachaufsätze I Vortragsdokumentationen

Raum Schumann

Ein Raum mit Persönlichkeit in Berlins Mitte. Präsenz I Online I Hybrid mit Extraeingang flexibel nutzbar für verschiedene Module.