Sie benutzen eine veraltete Version des Internet Explorers, wodurch es zu Darstellungsfehlern kommen kann. Bitte nutzen Sie Browser wie Google Chrome / Mozilla Firefox oder laden sie die neueste Version des Internet Explorers herunter.

6666

Bundesverband MVZ –
die Plattform für zukunftssichere Kooperationen in der Gesundheitsversorgung

Praxisorganisation: Was diese Woche neu und wichtig ist
Jeweils am Wochenanfang tragen wir Nachrichten und Beschlüsse mit besonderer Relevanz für Praxen, BAG und MVZ zusammen.

Diese Woche aktuell:
Homeoffice für MFAs | Digitalisierungsagenda 2021 | Berufsrecht: Ärzte als Corona-Leugner | Faxversand nicht mehr datenschutzkonform |

Nachrichten & Informationen (KW 8 – Stand 22. Februar)

  • Bundesverband MVZ –
    die Plattform für zukunftssichere Kooperationen in der Gesundheitsversorgung

    Praxisorganisation: Was diese Woche neu und wichtig ist
    Jeweils am Wochenanfang tragen wir Nachrichten und Beschlüsse mit besonderer Relevanz für Praxen, BAG und MVZ zusammen.

    Diese Woche aktuell:
    Homeoffice für MFAs | Digitalisierungsagenda 2021 | Berufsrecht: Ärzte als Corona-Leugner | Faxversand nicht mehr datenschutzkonform |

    Nachrichten & Informationen (KW 8 – Stand 22. Februar)

  • 4 Experten – 9 Vorträge: Bleiben Sie trotz Corona up-to-date!

    Mit dem BMVZ.FACHGespräch bieten wir eine praxisorientierte Fortbildungsreihe für Praxisinhaber und MVZ-Leiter an. Damit bringen Sie sich zu den Themen Digitalisierung, Praxisbewertung, Datenschutz sowie Umgang mit Bewertungsportalen auf den neuesten Stand.

    Mehr Informationen

  • Ausweitung des Corona-Schutzschirms

    „Im ambulanten System werden 19 von 20 COVID-Patienten versorgt. Die Wertschätzung, die der stationäre Teil unseres Gesundheitssystems durch finanzielle Extrazuwendung erfährt, erwarten wir auch für das ambulante System“ – Brief von Berufsverbänden und Organisationen
    Vertragsärzte wollen Ausweitung des Coronaschutzschirmes

  • Mitglied im BMVZ werden

    Wir schaffen Mehrwert für die Gesellschaft, sowie für Ärzte und ihre Patienten. Als gemeinnützig anerkannter Verband, agieren wir als Sprachrohr der ambulant-kooperativen Versorger und als Partner aller Akteure, die an einer zukunftsorientierten und modernen Gesundheitsversorgung arbeiten.

    Eine starke Gemeinschaft für kooperative Versorgung

  • Aktuelles

    • IT-Sicherheitsrichtlinie - Was soll das?

      ... und was müssen Praxen jetzt tun?

      Mit der Bekanntmachung im Ärzteblatt ist die IT-Sicherheitsrichtlinie der KBV am 23.01.2021 in Kraft getreten - wodurch letztendlich doch recht viele Praxen und Ärzte ziemlich überrascht wurden. Und das, Obwohl die Richtline seit über einem halben Jahr ein großes Politikum ist. Wir klären überblicksartig auf, was das für die Praxen und MVZ bedeutet und erläutern die politischen Hintergründe.

      Weiter lesen


    • MVZ-Panel: Befragungszeitraum bis 15. März verlängert

      MACHEN SIE MIT!

      Das Zi hat mit der fachlichen Unterstützung des BMVZ das MVZ-Panel konzipiert. Die bundesweite Online-Befragung findet aktuell erneut statt. Ziel ist, die betriebswirtschaftlichen Strukturdaten der MVZ zu erfassen und eine transparente Datengrundlage zu wichtigen Benchmarkfaktoren zu erstellen. Bezugsjahr der aktuellen Erhebung ist 2019. Wesentlich ist, das möglichst viele MVZ sich beteiligen. Alle Bögen müssen bis 15.03.2021 finalisiert werden.

      Weiter lesen


    • Wird der ambulante Schutzschirm 2021 fortgeführt?

      BMVZ.on.AIR v. 20.01.2021

      Die Unsicherheit ist groß. Der Honorarschutzschirm für die ambulanten Versorger*innen ist – für viele unerwartet – Ende 2020 ausgelaufen und eine Anschlussregelung für 2021 bisher nicht in Sicht. Oder doch? In einem aktuellen Beitrag versuchen wir, die vorhandenen Informationen zu sortieren und einzuschätzen, wie wahrscheinlich eine zeitnahe Klärung ist.

      Weiter lesen


    Zum News Archiv

  • Position

    • Das "gute" MVZ ?

      Eine Einschätzung zu aktuellen Entwicklungen und Debatten

      Die Frage, was ein "gutes" MVZ ausmacht, wird dem BMVZ häufiger gestellt.  Die Antwort was ein "schlechtes" MVZ kennzeichnet, meinen dagegen viele bereits zu kennen: Entweder wird es an der Organisationsform per se, einer bestimmten Trägergruppe oder an vermeintlichen Kapitalinteressen von Investoren im Allgemeinen festgemacht.


      Der BMVZ sieht die Lage differenzierter. In im Januar 2021 veröffentlichten Podcasts - dem ÄrzteTag & dem EinBlick - erhalten Sie einen ausführlichen Überblick über die Haltung zu den aktuellen MVZ-Zahlen, zur Frage, wie der Verband zu medizinfernen Investoren steht, und zu den Folgen, die sich aus dem Weihnachten 2020 publizierten MVZ-Gutachten des BMG ergeben.

      zu den Podcasts


      Grundsätzlich plädiert der BMVZ dafür, den Fokus der Auseinandersetzung allgemein auf die Sicherstellung der Versorgungsqualität ambulanter Versorger zu legen, statt sich in Fragen über einzelne Träger oder Trägergruppen zu verstricken. Konsequent setzt sich der Verband daher für eine Vielfalt unterschiedlicher Träger und Versorgungsstrukturen ein, die nur im fairen Mit- und Nebeneinander die derzeit bestehende hohe Versorgungsqualität weiter flächendeckend aufrecht erhalten können.

      Dazu passt das Fazit des im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums erstellten Rechtsgutachtens: Dass sich bezüglich MVZ, bzw. einzelner Trägergruppen eine negative Beeinflussung der Versorgungsqualität nicht feststellen lässt. Die Gutachter schlagen gleichwohl vor, zusätzlich die MVZ in ärztlichem Eigenbesitz zu stärken. Dazu solle der Gesetzgeber die Beteiligung von Ärzten an MVZ-Trägern erleichtern, indem z.B. ermöglicht wird, dass Vertragsärzte und angestellte Ärzte im MVZ „jederzeit und unbeschränkt“ Gesellschaftsanteile erwerben können. Dieses Ansinnen wird vom BMVZ unterstützt.

      Weiter lesen