ÄrzteZeitung

MVZ-Gruppe wünscht sich eigenen EBM

Die MVZ-Gruppe "DerArzt" bekundet das Streben nach einem eigenen MVZ-Abrechnungsregelwerk. Der Grund für die Forderung nach einem Selektivvetrag der MVZ-Gruppe sei die „chronische Unterfinanzierung“. Dieser soll zudem dazu beitragen die Versorgungsqualität zu erhöhen. Bundesweit existiert derzeit kein einheitliches MVZ-EBM, da bisher eine Einigung von 17 KVen und 97 Krankenkassen nicht möglich…

Zum Artikel

G+G digital | Gesundheit und Gesellschaft

Private Finanzinvestoren – Auf Shoppingtour im Gesundheitswesen

Arztpraxen, Kliniken, Pflegeheime und -dienste – zunehmend kaufen sich private Finanzinvestoren aus dem In- und Ausland in den hiesigen Gesundheitsmarkt ein. An der Frage, ob das eine gute oder schlechte Entwicklung ist, scheiden sich die Geister – ebenso an der Frage, ob wegen des wachsenden Einflusses der Investoren politischer Handlungsbedarf besteht, damit die Versorgungsqualität nicht leidet.Der…

Zum Artikel

ÄrzteZeitung

Stimmen zum EU-Projekt Europäischer Gesundheitsdatenraum: Zwischen Hoffnung und Skepsis

EHDS – ein Thema, das aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und diskutiert werden muss. Ein ambitionierter Zeitplan und ein umfangreicher Gesetzesentwurf, zu dem die Ärzte Zeitung unterschiedliche Stimmen und Meinungen von Verbänden, Politikern und Softwareentwicklern zusammengetragen hat. Die entscheidene Frage lautet: Handelt es sich bei der EHDS um den wichtigen nächsten Schritt in…

Zum Artikel

aerzteblatt.de

Medizinische Versorgungszentren: Vielfältige Versorgungslandschaft mit klaren Regeln sichern

Die Rolle Medizinischer Versorgungszentren, insbesondere investorenfinanzierter, wird kontrovers diskutiert. Die Ersatzkassen legten jüngst ein Konzept vor, welches mehr Transparenz und Regulation vorsieht – unter diesen Bedingungen Kapitalinvestoren jedoch ausdrücklich nicht ausschließt. Seit einigen Monaten nimmt die Diskussion um investorengetragene Medizinische Versorgungszentren (MVZ) an…

Zum Artikel

BibliomedManager | Orientierungswert

Ändern angestellte Ärzte die KV?

In den 17 Kassenärztlichen Vereinigungen wird aktuell gewählt. In der vertragsärztlichen Versorgung gilt das Prinzip der Selbstverwaltung, soll heißen, die Ärzteschaft verwaltet sich über die Institution der 17 KVen zu weiten Teilen selbst. Der Artikel beleuchtet die Fragestellung, welchen Einfluss es auf die Wahlergebnisse hätte, wenn viel mehr angestellte Ärzte wählen und/oder sich aktiv…

Zum Artikel

Augsburger Allgemeine Zeitung

Ärzte warnen davor, dass Finanzinvestoren immer mehr Praxen aufkaufen

Die KV Bayerns hatte mit einer Versorgungsanalyse vor zwei Monaten Alarm geschlagen, dass sich immer mehr Investoren als letztverantwortliche Betreiber im MVZ-Markt engagieren. Ärzte und KV fürchten, dass immer mehr einzelne Praxen von solchen Finanzinvestoren aufgekauft werden. Der lange Artikel beleuchtet verschiedene Seiten der Debatte und lässt mehrere Fachleute zu Wort kommen. Im Mittelpunkt…

Zum Artikel

f&w | Heft 6/2022

Versicherungsverträge für MVZ: 17 Varianten der Umsetzung bei der Berufshaftpflicht nach § 95e SGB V

Der Gesetzgeber schreibt seit knapp einem Jahr den ambulanten Praxen und MVZ die Vorlage einer besonderen Bescheinigung zur Berufshaftpflichtversicherung vor. Das hat eine Bürokratiewelle und Willkürsituation geschaffen, die – ohne Mehrwert für die Patienten – gerade für Klinikträger viel Mehraufwand und höhere Versicherungskosten zur Folge haben. In dem Fachaufsatz werden die Hintergründe…

Zum Artikel

ÄrzteZeitung

Heuschrecken-Debatte: Regierung plant keine Arbeitsgruppe zu Investoren-MVZ

Eine Arbeitsgruppe, die sich explzit mit MVZ nichtärztlicher Träger, respektive Invesoren befasst, wird es vorerst nicht geben. Das zeigte im Rahmen der parlamentarischen Fragestunde vom 11. Mai 2022 die Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der CSU. Hintergrund ist, dass die Konferenz der 16 Landesgesundheitsministerien das BMG mehrfach aufgefordert hatte, eine solche einzurichten.…

Zum Artikel

KU Gesundheitsmanagement | Heft 5/2022

2022 – KV-Wahljahr: Warum gerade MVZ als Arbeitgeber ihre Ärzte dafür interessieren sollten

Die regionalen KVen kommt für weite Teile der ambulanten Versorgung eine ungeteilte Normsetzungsmacht zu. Vor diesem Hintergrund stellen die Vertreterversammlungen als demokratisch legitimierter Kern einer jeden KV für ambulante Leistungserbringer das wichtigste Gremium der Entscheidungsfindung dar. Der Aufsatz richtet sich an vor allem an Träger von MVZ und beleuchtet die Frage, warum der Fakt,…

Zum Artikel

pag Presseagentur Gesundheit | OPG Faktenblatt

Böse Investoren-MVZ – nur eine Mär? Interessenvertretung wehrt sich gegen Aussagen in IGES-Gutachten

Die Empörung ist groß: Ein IGES-Gutachten im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) sowie eine NDR-Recherche zu Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) haben eine Menge Staub aufgewirbelt. Organisationen und Verbände sprechen vom „Ausverkauf der ambulanten Versorgung“. Der Bundesverband Medizinische Versorgungszentren – Gesundheitszentren – Integrierte Versorgung (BMVZ) hält…

Zum Artikel