TSVG-Änderungen:
Handlungsbedarf für MVZ Interaktiver Workshop

  • VERANSTALTER
    RS Medical Consult GmbH
  • WAS
    Fachtagung: Handlungsbedarf für MVZ
    Die geplanten Änderungen des TSVG
  • WANN
    Dienstag, 09. April 2019
    9:00 – 17:0 Uhr
  • WO
    Berlin  (Sheraton Grand Hotel Esplanade)


INHALT & THEMEN

(Angaben des Veranstalters)

Am 1. Mai 2019 soll das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) voraussichtlich in Kraft treten.

Was die geplanten Neuregelungen konkret bedeuten, wie sie rechtlich zu werten sind und wie Sie sich darauf vorbereiten bzw. welche Handlungsoptionen Sie haben, wird Gegenstand des Workshops sein.

Wir werden Sie zu allen im Gesetzentwurf vorgesehenen Neuregelungen und Änderungen informieren. Außerdem stellen wir Ihnen aktuelle Gerichtsentscheidungen im Zusammenhang mit MVZ vor und geben Hinweise zu wichtigen Regelungen in Praxisübernahmeverträgen.

UPDATE v. 2. April 2019:
Als Referent hat kurzfristig Herr Dr. Ulrich Orlowski, der bis März 2019 als Ministerialdirektor im Bundesgesundheitsministerium tätig und direkt mit dem TSVG und seinen Inhalten befasst war (mehr Information), seine Beteiligung an der Fachtagung zugesagt.

Direktlink zur Tagungshomepage


Teilnehmerkreis & Gebühren
  • Zielgruppe
    MVZ Geschäftsführer/innen, Leiter/innen von MVZs, Juristen, ärztliche Leiter/innen und Mitarbeiter/innen im Patientenmanagement sowie aus der Verwaltung von MVZs
  • Teilnehmergebühr
    795 € p. P (zzgl. MwSt.)
    Wegen des Workshopcharakters wird auf die
    Begrenzung der Teilnehmerzahl hingewiesen.

Workshopthemen & Referenten
Referenten

  • Dr. Anke Hübner, Fachanwältin für Medizinrecht
  • Dr. Reinhard Wagner, Rechtsanwalt für Arbeits- & Gesellschaftsrecht
  • Thomas Pfeiffer, Geschäftsführer MVZ der E.v.Bergmann-Klinikgruppe
  • Dr. Ulrich Orlowski, Ministerialdirektor a.D.

Thema des Workshops ist die Auseinandersetzung mit den Änderungen laut TSVG und den sich daraus für das MVZ ergebenden Konsequenzen und Handlungsoptionen, zum Beispiel …

  • Erhöhung der Sprechstundenzahl
  • Gründung von MVZ – aktuelle Rechtsprechung und Änderungen durch das TSVG
  • Umstrukturierung/ Überleitung von Sitzen auf andere MVZ („logische Sekunde“)
  • Kommunalrechtliche Tücken (je nach Teilnehmern)
  • Übernahme von Vertragsarztsitzen – Gestaltungsvarianten für Praxiskaufverträge (3-Jahres-Rechtsprechung)
  • Aktuelle Änderungen in der Bedarfsplanung
  • Arbeitsrechtliche Tücken im MVZ
  • Prüfung des Versorgungsauftrages durch die KVen – Wie gehe ich hier richtig vor?
  • Arzneimittelprüfungen im MVZ

Danben geht es auch um  Fragestellungen des Honorarrechtes sowie um aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung, zum Beispiel

  • Zweigpraxen – aktuelle Rechtsprechung (insb. LSG Bayern und SG Dresden) und die Änderungen durch das TSVG
  • Kooperationen zwischen Krankenhaus und MVZ – kein „Konzernprivileg“ im Antikorruptionsrecht
  • Sonstige strafrechtliche Risiken im MVZ, insb. Abrechnungsbetrug und Vorgehen der Krankenkassen und KVen bei Plausibilitätsprüfungen etc.