Sie benutzen eine veraltete Version des Internet Explorers, wodurch es zu Darstellungsfehlern kommen kann. Bitte nutzen Sie Browser wie Google Chrome / Mozilla Firefox oder laden sie die neueste Version des Internet Explorers herunter.

Ordentliche Mitgliederversammlung

Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung wird auf Grundlage des COVID-19-Insolvenz­aussetzungsgesetzes (COVInsAG) § 5 in Form eines schrift­lichen Beschlussverfahrens ohne Versammlung der Mitglieder durchgeführt. Ausschlaggebend für dieses Verfahren ist das anhaltend hohe Infektionsgeschehen durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen.

Was ist ein schriftliches Beschlussverfahren?

Alle Mitglieder erhalten im Vorfeld des Beschlusszeitraums (02. bis 21. Dezember) die Beschlussbögen sowie die dazugehörigen Unterlagen. Ähnlich wie bei einer Briefwahl können die Mitglieder die Abstimmung per Antwortbrief tätigen und den entsprechenden Beschlüssen zustimmen oder sie ablehnen. Nachdem der Beschlussbogen vom Mitglied ausgefüllt wurde, schickt er ihn zurück an den BMVZ und gibt damit gültig seine Stimme ab. Voraussetzung dafür ist, dass ein stimmberechtigtes Mitglied den Brief einsendet.

Weiterführende Informationen Mitgliederversammlung


Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

  • Genehmigung des Haushaltsplans für das nächste Geschäftsjahr;
  • Wahl zweier Rechnungsprüfer, die nicht gleichzeitig Mitglieder des Vorstandes sein dürfen;
  • Entgegennahme des Jahresberichtes und Entlastung des Vorstandes;
  • Entscheidung über die Beitragsordnung;
  • Wahl und Abwahl von Vorstandsmitgliedern;
  • Beschlussfassung über Änderungen der Satzung;
  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins;
  • Ernennung von Ehrenmitgliedern;
  • Beschlussfassung in besonderen Angelegenheiten.

Vgl. § 13 der Satzung