1. BMVZ Praktikerkongress Fachkongress für kooperative Versorgung

Medizinische Versorgungzentren:
quo vadis?


Am 21. September 2007 startete der BMVZ mit seinem ersten Praktikerkongress eine Reihe geplanter jährlicher Veranstaltungen.
Unter dem Titel “Medizinische Versorgungszentren: quo vadis?” stellten sich namhafte Gesundheitspolitiker und erfahrene Praktiker dem Erfahrungsaustausch mit ihrem Publikum.

Praxisnahe Vorträge, angeregte Fragen und abschließende Diskussionen machten diese erste Veranstaltung zu einem Erfolg, der bei den Teilnehmern den Wunsch nach weiteren Veranstaltungen dieser Art hervorrief.

Der Französische Dom trug als Veranstaltungsort zu einer ganz besonderen Atmosphäre bei.

Detailinformationen können Sie dem Kongressprogramm entnehmen.

Kongressprogramm


Themen & Referenten

260 Tage neues Vertragsrecht: Aktuelle Bewertung der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für Medizinische Versorgungszentren
– Jörn Schroeder-Printzen (Rechtsanwalt)

Die Steuerproblematik in kooperativen Versorgungsstrukturen
– Klaus-Peter Walter, (Steuerberater)

Die Vergütung ärztlicher Leistungen in Medizinischen Versorgungszentren: Praktische Ratschläge für die Planung und Organisation ärztlicher Zusammenarbeit unter dem Aspekt wirtschaftlicher Unternehmensführung
– Frank Welz (MCG med.concept)

Erfahrungen mit einem Vertrag zur Integrierten Versorgung beim nicht kleinzelligen Bronchialcarcinom
– Prof. Dr. Jürgen Schmidt (Diagnostisches Therapeutisches Zentrum am Frankfurter Tor)

Innovative Konzepte der Apotheker- und Ärztebank für die Investitionsfinanzierung in kooperativen Strukturen der medizinischen Versorgung
– Georg Heßbrügge (Deutsche Apotheker- und Ärztebank)

Modernes Risk-Management im Medizinischen Versorgungszentrum
– Peter Gausmann (Gesellschaft für Risikoberatung)

Gestaltung einer spezifischen Wertschöpfungskette: Prozessorientierung und die permanente Steuerung in einem Managementmodell für MVZ
– Dr. Wolfgang Simon (SWC-Unternehmensberatung Bamberg-Dresden-Kempten)

Ambulante und stationäre Medizin aus einer Hand: Gelebte Komplett-Versorgung zum Wohle des Patienten in Deutschlands größtem Medizinischem Versorgungszentrum
– Dr. Harald Katzberg (Geschäftsführer Poliklinik HELIOS-Klinikum Berlin-Buch)

Die Gemeindeschwester – suboptimale Notlösung oder reale Möglichkeit für Ärzte und Medizinische Versorgungszentren, die wohnortnahe hausärztliche Versorgung zu sichern?
– Claudia Meinke (Klinikum der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald)

Medizinische Versorgungszentren im gesundheitspolitischen Kontext – ihre gegenwärtige und zukünftige Rolle im Gesundheitssystem
– Staatssekretär Dr. Klaus-Theo Schröder (Bundesministerium für Gesundheit, Berlin)