Weiterdenken!
Erfolgreicher 9. BMVZ-Praktikerkongress

Zum Kongressarchiv und zur Presseschau


Regen Zulauf hatte der BMVZ-Praktikerkongress auch in diesem Jahr. Er ist damit der Fachkongress für die Akteure in der ambulant-kooperativen Versorgung.

Von Praktikern für Praktiker, so lautete bereits zum 9. Mal das Motto des Bundesverbandes MVZ (BMVZ), dem über 320 Gäste und Mitglieder am 16.9. ins dbb forum berlin gefolgt sind.

Das im Juli in Kraft getretene Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) bildete den thematischen Schwerpunkt in der politischen Eröffnung. Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, Dr. Andreas Köhler, Ehrenvorsitzender des Spitzenverbandes Fachärzte Deutschland und Dr. Bernd Köppl, Vorstandvorsitzender des BMVZ, gaben einen Überblick über die aktuelle Lage von MVZ und kooperativen Versorgern. Die folgende angeregte Diskussion ließ die Pause fast vergessen.

Im folgenden Themenblock standen Beiträge aus dem Bereich “Honorar und Betriebswirtschaft im Fokus. Im Anschluss gab es eine rege Debatte zwischen Referenten und Teilnehmern zu den Fragen “Wie lassen sich im Praxismanagement die Kosten senken, die Erträge jedoch steigern?” oder “Wie ermittle ich meinen Unternehmenswert?” – eine wichtige Frage nicht nur für Verkausprozesse, sondern auch für die laufende Bewertung der Arbeitsleistungen und Ertragslage im MVZ. Über die Mittagspause war damit der Bogen zu den Themen des vierten Blocks, das zukunftssichere MVZ betreffend, elegant gespannt.

Nach der Netzwerkpause am Mittag hatten die Teilnehmer zunächst aber im dritten Block bezüglich der parallel stattfindenden Workshops die Qual der Wahl. Bei deren Themenwahl hat der BMVZ ein gutes Händchen beweisen, so dass beide Seminarräume gut gefüllt waren. Etwa 140 Teilnehmer entschieden sich für das Thema “Erfahrungsberichte zu Praxisorganisation” und rund 170 diskutierten mit den Referenten über “Veränderungen im Ordnungsrahmen”.

Über den gesamten Veranstaltungstag konnten sich die Kongressgäste über Dienstleistungen und Produkte im komplementären Gesundheitsmarkt informieren. Denn der Kongress wurde, wie in jedem Jahr, von einer Industrieausstellung eingerahmt und bot ausreichend Gelegenheit, sich mit den Fachleuten der verschiedenen Branchen auszutauschen.

Groß geschrieben und immer wieder ein wesentlicher Baustein des Erfolges wurde auch bei diesem Kongress das professionelle Netzwerken. Einen Tag lang konnten sich die Teilnehmer austauschen, in entspannter Atmosphäre und bei gutem Essen bestehende Kontakte vertiefen und neue Netze knüpfen. Denn nur gemeinsam ist es möglich, die ambulant-kooperative Versorgung voran zu bringen.

Das Team des BMVZ bedankt sich bei allen Kongressbesuchern für ihr Interesse und die Bereitschaft zu aktiven Teilnahme und freut sich schon auf den
10. Praktikerkongress am 22. September 2016.


Zum Kongressarchiv und zur Presseschau