Rezension: “Vertragsärztliche Zulassungsverfahren”

Eine Buchbesprechung von Susanne Müller, Geschäftsführerin BMVZ

HINWEIS: Diese Rezension stellt nicht mehr als eine subjektive Einschätzung des besprochenen Werkes durch den Autor, bzw. die Autorin dar, versucht darüber hinaus aber auch, Informationen über die Eignung des Buches für den jeweiligen Zweck/Zielgruppe zu vermitteln.
Der besonderen Verantwortung bei der Veröffentlichung kritischer, aber auch positiver Urteile sind sich dabei Autor und BMVZ (als verantwortlicher Dienstbetreiber) jederzeit bewusst.


Kurzbeschreibung
Das Buch ist mit 500 Seiten ein (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung) weitgehend erschöpfender Sammelband mit Informationen und Hintergründen zu den Zulassungsgremien als Einrichtungen der gemeinsamen Selbstverwaltung, zu den Verfahrensregularien vor den Zulassungsgremien und Sozialgerichten sowie auf mehr als der Hälfte der Seiten zu einzelnen Zulassungssachen, die kompakt und kommentiert dargestellt werden.

Eckdaten:
Buchtitel:
Vertragsärztliche Zulassungsverfahren
Autoren: Dr. Ralf Kremer & Dr. Christian Wittmann
Verlag: C.F. Müller, eine Marke der Verlagsgruppe HJR
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-8114-3503-2
Link zum Inhaltsverzeichnis
Link zur Leseprobe
Link zur Verlagsseite

 
Aufbau
Für ein juristisches Fachbuch ist die Sprache leicht verständlich und ausgesprochen gut zu lesen, was besonders bei der Kommentierung zu einzelnen Gerichtsentscheidungen hilfreich ist. Auf den Seiten XI bis XXX ist ein zweites, ins Detail gehendes Inhaltsverzeichnis vorangestellt, dass zusammen mit dem Sachverzeichnis am Ende einen schnellen Zugang zu konkreten Fragestellungen ermöglicht. Die Ausführungen werden dabei in allen Kapiteln von unzähligen Fußnoten mit weiterführenden Verweisen oder Quellenangaben und , bei Entscheidungen, Aktenzeichen ergänzt.
 
Inhalt
Mit rund 330 Seiten ist der Darstellung einzelner Zulassungssachen der größte Raum gewidmet,wobei einzelne Detailaspekte oft nur wenige Zeilen einnehmen. Insgesamt ist die so aufgegriffene Themenvielfalt sehr umfänglich und schließt Sonderfragen zu MVZ und überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaften mit ein. Die Grundsätze zu Gremien und Verfahren werden auf den restlichen Seiten ebenfalls ausfürhlich und detailliert dargestellt.
 
Kommentar
Das Buch liest sich angesichts der inhaltlichen Detailfülle – entgegen allen Erwartungen – erstaunlich gut. Der Quereinstieg ist durch die detaillierten Überschriften sowie die Randnummern zu jedem Thema problemlos möglich.
Insgesamt haben die Autoren damit sowohl bei der Datensammlung und -zusammenführung, aber auch bei der sprachlichen Aufbereitung hervorragende Arbeit geleistet, die ein Nachschlagewerk zur praktischen Seite des Zulassungsrecht ergibt, dass meines Erachtens zur Büroaustattung eines jeden MVZ-Verantwortlichen gehören sollte. Einziges Manko ist die Zeitgebundenheit des Buches – zu hoffen ist daher, dass zu gegebener Zeit eine aktualisierte Ausgabe erscheint.
 
Relevanz & Zielgruppe
Das Buch entfaltet in allen Kapiteln eine unmittelbare Relevanz für den praktischen Arbeitsalltag im MVZ – mindestens für diejenigen Personen, die mit Zulassungsfragen, Genehmigungen oder der rechtlichen Verfolgung von entsprechenden Ablehnungsbescheiden befasst sind. Als Nachschlagewerk zum Thema stellt es eine sehr praxisorientierte Arbeitshilfe dar, die Zeit und Aufwand für Recherche spart.
Gegebenenfalls vorhandene widersprüchliche Ansichten werden dargestellt, nicht aber im puristischen Sinne der Perspektive eines Juristen erschöpfend ausdiskutiert. Von der Zielgruppe her richtet sich das Buch daher vor allem an den auf der praktischen Seite mit Zulassungsgremien und-sachen befassten Leser, im Sinne eines umfassenden Einstiegswerks jedoch auch an Juristen.