Zi-MVZ-Panel – Befragung verlängert

Nehmen Sie noch bis 15. Februar 2021 an der Befragung teil und erhalten Sie einen individuellen Benchmark-Bericht für Ihr MVZ.

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat mit der fachlichen Unterstützung des BMVZ das Zi-MVZ-Panel konzipiert. Die bundesweite Befragung findet aktuell – mit dem Bezugsjahr 2019 – zum dritten Mal statt, mit dem Ziel die betriebswirtschaftliche Strukturdaten der MVZ in Deutschland zu erfassen und eine transparente Datengrundlage zu wichtigen Benchmarkfaktoren des MVZ-Betriebs zu erstellen.

Kurz & Knapp: Fristen, Handling der Onlineumfrage, Aufwand, Honorar
Zu den FAQ rund um die Teilnahme am Panel

Mehr Wissen: Hintergrundinformationen
Zielstellung, Zi als Träger und Projekthintergründe

Die Erhebung wird vom Zi verantwortet und vom Treuhandbüro des Zi organisiert. Der BMVZ war an der Entwicklung beteiligt und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit zum Panel, um möglichst viele MVZ zur Teilnahme zu motivieren. Daher können Sie für Fragen gern auch den kurzen Draht zu uns nutzen:
@ | buero@bmvz.de
☏ | 030 – 270 159 50

 

Wissen wo Ihr MVZ steht 

MVZ sind so unterschiedlich wie vielfältig. Deshalb ist es besonders schwer herauszufinden, wie Ihre Einrichtung im Vergleich zu anderen betriebswirtschaftlich aufgestellt ist. Um diese Lücke zu füllen, wurde das Zi-MVZ-Panel entwickelt. 

Die Aussagekraft der Befragung und der Benefit für die Teilnehmenden –  hier ist insbesondere der Bericht, den alle Teilnehmer im Nachgang zur Befragung erhalten, hervorzuheben – steigt mit der Anzahl der finalisierten Fragebögen. Auch wenn das Ausfüllen einige Zeit in Anspruch nimmt, die im hektischen Berufsalltag oft fehlt, profitieren Sie direkt durch das Feedback und erhöhen die Datenqualität ebenso für sich wie andere.

Zusätzlich erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 350 EUR. Nicht zuletzt liefern Sie wichtige Daten, um die Situation der MVZ in Deutschland zu erfassen. Damit können wir als BMVZ unsere Arbeit passgenauer ausrichten.

FAQ

Zeitlicher Aufwand, Zwischenspeichern des Fragebogens und Teilnahmefrist
Der zeitliche Aufwand für die Teilnahme lässt sich leider pauschal beziffern. Er hängt u.A. mit der Komplexität Ihres MVZ zusammen. Je größer die Einrichtung und je komplexer die Organisationsstruktur, desto umfangreicher und dementsprechend länger wird der Fragebogen. Planen Sie also zwischen 30 und 90 Minuten dafür ein.

Der Vorteil: Sie können den Fragebogen jederzeit zwischenspeichern und später weiter ausfüllen. Der ausgefüllte Fragebogen muss allerdings bis zum 15. Februar 2021 finalisiert worden sein sein.

Ich möchte teilnehmen, habe aber keinen Code.
Für den Zugang zur Umfrage und für die Verwaltung der Adressdatenbank als Basis für das Aussenden der Zugangscodes ist allein das Treuhandbüro des ZI zuständig. Um einen Code nachträglich zugesandt zu bekommen, melden Sie sich bitte zeitnah dort. Nutzen Sie dafür das Kontaktformular auf der Seite des Zi: Code anfordern!
Ich möchte teilnehmen, habe aber technische Probleme beim Log-In oder dem Zwischenspeichern meiner Angaben.
Bei allen Fragen zu organisatorischen und technischen Problemen hilft Ihnen das Treuhandbüro des ZI gern weiter. Am Besten erreichen Sie dessen Mitarbeiter telefonisch unter 030 – 4005 2 444. Sollten Sie hier ‘nur’  den Anrufbeantworter erwischen, sprechen Sie Ihre Nummer drauf – Sie werden auf jeden Fall zurückgerufen.
Warum soll ich mitmachen?

Sie sind als Vertragsarzt Inhaber eines MVZ und wollten schon immer mal beweisen, dass Sie besser arbeiten und wirtschaften als das Krankenhaus-MVZ im Nachbarort …?

Sie arbeiten für einen Krankenhausträger und wollen zeigen, dass das Klischee vom defizitären Krankenhaus-MVZ mindestens für Sie nicht zutrifft …?

Man fragt Sie hausintern ständig nach Kennzahlen und wie Sie im Vergleich zu anderen Praxen da stehen, aber Sie können bis dato nur gefühlte Antworten geben …?

Sie sind einfach neugierig, wie z. B. Ihre Chirurgie- oder Internistische Abteilung im Vergleich zum Rest der entsprechenden Praxen abschneidet …?

Sie helfen, eine Datenbasis zu generieren, die es erlaubt Fachbereiche im MVZ untereinander aber auch im Verhältnis zur klassischen Niederlassungspraxis vergleichbar zu machen!

Gibt es eine Aufwandsentschädigung
Ja! Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 350 €. Voraussetzung ist, dass der Fragenbogen finalisiert wurde.
Warum gibt es Unterfragenbögen für jede Fachrichtung meines MVZ?

MVZ sind bekanntermaßen ausgesprochen vielgestaltige Strukturen. Sie unterscheiden sich untereinander stark, sind aber insbesondere auch nicht mit der klassischen fachgleichen Gemeinschaftspraxis vergleichbar.

Deshalb wurde auf Basis des vorhandenen Zi-Praxis-Panels ein MVZ-Panel entwickelt, bei dem jeweils für jede Fachgruppe gesondert wesentliche betriebswirtschaftliche Grunddaten abgefragt werden. Dazu gehören zum Beispiel Fragen zum Investitionsvolumen und zur Personalausstattung.

Die fachgruppenweise Betrachtung ist aufwendig, aber notwendig, da nur so eine Vergleichbarkeit zwischen MVZ verschiedener Fachzusammensetzungen sowie auch zum ursprünglichen Praxis-Panel hergestellt werden kann.

Was ist das ZI?
Das ZI – Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung – ist eine Stiftung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und den Kassenärztlichen Vereinigungen und hat somit einen öffentlichen Auftrag.
Wer unterstützt die Umfrage?
Das ‚MVZ-Panel‘ hat die Unterstützung des BMVZ, der KBV sowie aller siebzehn regionaler KVen. Es ist eine von der ärztlichen Selbstverwaltung initiierte und sorgfältig organisierte Umfrage.
Wem nützt die Umfrage?
Ihnen! Die statistische Datenerfassung zu MVZ – sowohl hinsichtlich der Leistungsdaten, als auch bezüglich objektiver betriebswirtschaftlicher Kennzahlen, steckt aufgrund der Komplexität der Strukturen leider auch rund 13 Jahre nach Etablierung der MVZ noch in den Kinderschuhen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Teilnahme dies zu ändern!

Denn es ist nur mit einer großen Anzahl an Einzeldaten möglich, eine fundierte Datenbasis zu erhalten, die es erlaubt für einzelne Fachgruppen im MVZ Vergleichsdaten zu generieren.

Ist Anonymität garantiert?
Ja! Über verschiedene Anonymitätsstufen ist sichergestellt, dass Ihre Auskünfte vertraulich bleiben und nicht zu Ihrem MVZ zurück zu verfolgen sind. Aus diesem Grund verfügt auch nur die unabhängige Treuhandstelle über die Adressdaten und Teilnehmercodes, während das Zi für die Auswertung der anonym übermittelten Datensätze zuständig ist.